Junge Designer und Designbüros präsentieren ihre Produkte, Philosophien und Visionen in Kurzvorträgen, die nach den festen Pecha-Kucha-Regeln ablaufen. „Petcha-Kutcha“ ist eine Vortragstechnik, bei der zu einem mündlichen Vortrag passende Bilder an eine Wand projiziert werden. Dabei ist das Format vorgegeben: 20 Bilder, die jeweils 20 Sekunden eingeblendet werden. Die Gesamtzeit von 6:40 Minuten ist damit auch die maximale Sprecherzeit und endet damit. Die Themen dieser Impulsvorträge liegen vorwiegend in den Bereichen Design, Kunst, Mode, Kultur und Architektur. An einer typischen Pecha-Kucha-Nacht werden zwischen 8 und 14 Präsentationen gehalten.

Veranstaltungsdokumentation | Social Media | Freigabe der PR-Nutzungsrechte für Teilnehmer